Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Wirtschaftsschlagzeilen Russland vom 17. Mai 2022

PrintMailRate-it

​Ministerium für Industrie und Handel schlägt vor, vergünstigte Kredite für den Import vorrangiger Waren einzuführen

Das Ministerium für Industrie und Handel hat den Entwurf eines Regierungserlasses über vergünstigte Kredite für die Beschaffung der für die russische Wirtschaft vorrangigen Waren vorbereitet. Es wird geplant, dass Kredite zu einem Satz von 30 Prozent des Schlüsselzinssatzes plus 3 Prozentpunkte gewährt werden. Als Kompensation solcher Kredite werden den Banken Subventionen in Höhe von 70 Prozent des durch die Zentralbank festgelegten Satzes gewährt. 

Die Verbindlichkeiten aus einem Importvertrag müssen mindestens 3 Millionen Rubel betragen. Die Laufzeit des Kredits für sie beträgt ein Jahr für Importverträge zur Beschaffung von Erzeugnissen für den betrieblichen Bedarf und drei Jahre für Investitionsprojekte. Diese Kredite können für den Import von Waren für Landwirtschaft und Industrie verwendet werden.


Import bestimmter Waren von Zollgebühren befreit

Die Regierung hat die Entrichtung von Zollgebühren bei der Einfuhr von technologischen Anlagen, Komponenten, Ersatzteilen usw. aufgehoben. Diese Regel betrifft die Waren, die für die Umsetzung wichtiger Investitionsprojekte in Russland in verschiedenen Wirtschaftsbereichen erforderlich sind. Die Liste dieser Waren wird im entsprechenden Beschluss aufgeführt. Dazu gehören unter anderem:  
  • Herstellung von Arzneimitteln, Lebensmitteln, Kleidung, Computern, Fahrzeugen, Möbeln usw.;
  • Tätigkeit im Bereich IT und Telekommunikation;
  • Frachtbeförderung mit Straßenfahrzeugen und Flugverkehr;
  • Errichtung von Gebäuden und ingenieurtechnischen Bauten;
  • Abbau von Bodenschätzen usw.
In der Zukunft wird die Regierung eine Liste von Investitionsprojekten und ein Register der Waren für zollfreie Einfuhr bestätigen. Diese Neuerungen wurden zur Abfederung der negativen Folgen der Wirtschaftssanktionen gegen Russland eingeführt.
Die neuen Regeln traten am 16. Mai in Kraft.

Quelle:  Regierungsanordnung Nr. 839 vom 09.05.2022

Contact Person Picture

Alexey Fedoryaka

Leiter Prozessrecht, Jurist

Associate Partner

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

Profil

Contact Person Picture

Dr. Tatiana Vukolova

Juristin

Associate Partner

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

Profil

 Rödl Russia App

Deutschland Weltweit Search Menu